Wirtschaft

Umsatzsteuerstatistik 2010: Umsätze um 7 % gestiegen

Im Jahr 2010 gaben rund 3,2 Millionen Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Nettoumsatz in Höhe von 5,2 Billionen Euro ab. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stieg damit die Zahl der Steuerpflichtigen gegenüber 2009 nur leicht (+ 0,9 %), während sich der Wert der Lieferungen und Leistungen (Umsatz ohne Umsatzsteuer) um 7,0 % erhöhte.

Ein Blick auf die Branchen zeigt überdurchschnittliche zweistellige Umsatzzuwächse in den Sektoren Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung, Beseitigung von Umweltverschmutzungen (+ 12,6 %), Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (+ 11,7 %) und im Bereich des Verarbeitenden Gewerbes (+ 11,5 %). Den höchsten Umsatzrückgang (– 10,5 %) gab es bei Finanz- und Versicherungsdienstleitungen.

Im Jahr 2010 erzielten insgesamt 446 Unternehmen in Deutschland Umsätze von mindestens 1 Milliarde Euro, das waren 34 Unternehmen mehr als 2009. Zusammen kamen die 446 Umsatzmilliardäre auf Lieferungen und Leistungen im Wert von 1.665 Milliarden Euro, dies entspricht 31,8 % der Umsätze aller steuerpflichtigen Unternehmen. Die übrigen rund 10.000 Großunternehmen (Jahresumsatz über 50 Millionen Euro) erzielten einen Umsatzanteil von 30,4 %. Weitere 28,7 % des gesamten Umsatzes erwirtschafteten die 323.000 mittelständigen Unternehmen (Jahresumsatz zwischen 1 und 50 Millionen Euro). Die verbleibenden etwa 2,8 Millionen Kleinunternehmen kamen auf einen Umsatzanteil von 9,1 %.

Nicht erfasst werden in dieser Umsatzsteuerstatistik unter anderem Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 17 500 Euro und solche, die vorwiegend steuerfreie Umsätze tätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.