Regionales

Wegen ungeklärter Kostenfrage vorerst kein Baustopp bei Stuttgart 21

Die grün-rote Landesregierung hat auf einen förmlichen Antrag für einen weiteren Baustopp für das zur Disposition stehende Bahnprojekt Stuttgart 21 verzichtet. Grund ist die ungeklärte Frage der Kostenübernahme. Bis zum Ende des gegenwärtigen Stresstests Mitte Juli belaufen sich diese auf geschätzte 50-60 Millionen Euro, bis zu einer möglichen Volksabstimmung im Oktober auf ca. 410 Millionen Euro. Hätte die Landesregierung den Antrag gestellt, hätte sie sich auch an den Kosten beteiligen müssen. Stattdessen hat sie nun die Erwartung geäußert, dass der Baustopp bis zur Veröffentlichung des Stresstests verlängert wird. Ob an dem unterirdischen Bahnhof weitergebaut werde, liege nun an der Bahn. Die Deutsche Bahn ihrerseits forderte eine Kostenübernahme des Landes, wenn die Bauarbeiten weiter ausgesetzt werden. Das Projekt hat insgesamt ein Volumen von 4,1 Milliarden Euro.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.