Management

Wurm Conficker immer noch eine große Bedrohung für Unternehmen

Der Wurm Conficker ist laut Microsofts jüngsten Sicherheitsbericht immer noch die größte Bedrohung für Unternehmen. Allein in den letzten zweieinhalb Jahren wurde der Schädling mehr als 220 Millionen Mal entdeckt. Im vierten Quartal 2011 konnte er in 1,7 Millionen Systemen nachgewiesen werden.

Conficker ist seit 2009 auf dem aufsteigendem Ast. Der Wurm stiehlt Admin-Passwörter. Mit dieser Beute meldet er sich in Netzwerken anderer Rechner an, um diese zu kompromittieren. Insbesondere Unternehmen sind stark durch den Schädling gefährdet, da dessen Angriffsfläche hauptsächlich durch schwache oder gestohlene Passwörter gegeben ist. Viele Unternehmen verwenden aus reiner Bequemlichkeit schwache oder standardisierte Passwörter und bieten so vielen Viren oder Würmern eine ideale Ausbreitungsmöglichkeit. Tim Rains, Direktor für Produktmanagement bei Microsofts Trustworthy Computing, zeigte sich überrascht von diesem Ergebnis: "So viele Unternehmen verwenden schwache Passwörter. Es ist wichtig, dass sie sich auf Grundlagen der Sicherheit konzentrieren, um sich gegen Conficker zu schützen."

(sm)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.