Kein Marketingerfolg ohne Zielgruppenanalyse

Zielgruppenanalyse
Management Marketing

Jeder Anbieter, der etwas verkaufen möchte – egal, ob Produkt oder Dienstleistung – muss sich natürlich im Klaren darüber sein, wer seine Angebote kaufen soll, kurz gesagt: Die eigene (Haupt-) Zielgruppe muss definiert sein. Häufig hört man sinnfreie Aussagen wie "Alle sollen es kaufen" oder "Meine Zielgruppe ist jeder". Mit einer derartigen Herangehensweise wird sich der Verkaufserfolg stark in Grenzen halten, denn ein sinnvolles und zielgerichtetes Marketing ist damit unmöglich. In diesem Beitrag unserer Thememserie Marketing-Trends gehen wir zunächst auf die enorme Bedeutung der Zielgruppendefinition ein, denn ohne eine solche kann kein Trend funktionieren.

Die Angst des Verkäufers vor der Kaltakquise

Kaltakquise, Unternehmen, Privatpersonen
Themenserien Top Themen

Auch den erfahrensten Verkäufern lässt dieses Wort meist kalte Schauer über den Rücken laufen. Selbst „alte Verkaufshasen“ erzittern beim Klang dieser elf an sich unschuldigen Buchstaben. Kaltakquise droht! Die Kaltakquise hängt oft wie ein Schreckgespenst über dem Verkäuferalltag. Viele Chefs fordern ihre Vertriebs-Mitarbeiter gerne spontan auf, doch schnell mal ein paar neue Kunden zu akquirieren, das wäre doch ganz einfach. Ist es wirklich so einfach?

Marketing-Trends 2016: Die neue Themenserie auf AGITANO

Marketing-Trends
Marketing Themenserien

Der Monat August steht bei AGITANO ganz im Zeichen aktueller Marketing-Trends. In unserer schnelllebigen Zeit entstehen Trends oft über Nacht und verbreiten sich rasend schnell. Häufig bekommt man davon gar nichts mit. Es wird zunehmend schwieriger den Überblick zu behalten. In den kommenden Beiträgen stellen wir Ihnen neue und vielversprechende Wege im Marketing vor. Wir erklären wie diese Marketing-Trends entstanden sind, wie die konkrete Umsetzung aussieht und welche Vorteile Unternehmen dadurch erhalten.

Die häufigsten Fehler in Vertrieb und Verkauf

Vertrieb
Marketing Nützliches

Jedes Unternehmen kennt die Bedeutung von Vertrieb und Verkauf. Wer nichts verkauft, macht keinen Umsatz und kann somit nicht überleben. Routinierte und professionelle Salesmitarbeiter sind die Grundlage für eine Verbesserung der Verkaufsstatistiken. Doch egal, ob es um die Mitarbeiter im direkten Außendienst oder die zuarbeitenden Kollegen im Innendienst geht, ohne regelmäßige Analyse und Auswertung relevanter Kontrollfragen holt ein Unternehmen niemals das Optimum aus Vertrieb und Verkauf heraus. Wir haben für Sie die häufigsten Fehler und wichtigsten Tipps zur regelmäßigen Optimierung zusammengestellt.

Crossover … . Jean d’Arc meets Penthesilea

Crossover, Zwischenraum zwischen Lastkraftwagen und Anhaenger
Kolumnen Kultur & Kunst

Fragmentiert, gebrochen und dekonstruiert scheint uns die Welt in der heutigen. Für unseren Kolumnisten Ulrich B Wagner Anlass genug, den Stil seiner Kolumne drastisch zu verändern. Angepasst an unsere Zeit, der „JetztZeit“, die zu all dem Wahnsinn und Gewalt führte.

Die Erfolgs-Checkliste zum Herzschlag im Verkauf

Herzschlag im Verkauf, Markus Kroner vor einer Glaswand
Themenserien Top Themen

Seit vielen Jahren liegt mir das Thema „Herzschlag im Verkauf“ sehr am Herzen, weil ich jeden Tag aufs Neue erlebe, wie viele großartige Chancen Unternehmen und Menschen ständig vergeben. Aus diesem Grund möchte ich im Folgenden die wichtigsten Botschaften der Beiträge aus den letzten Wochen als eine Art Checkliste für Sie auf den Punkt bringen.

Sind Wirtschaft und Ethik unvereinbar?

Ethik
Panorama Top Themen

Der VW-Abgasskandal, die FIFA-Bestechungsaffäre rund um die Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, regelmäßige Korruptions- und Schmiergeldskandale, Steuerhinterziehung wohlhabender Bürger, exorbitante Ausgaben für kirchliche Neubauten und und und. Egal, welche Branche – egal, wie groß oder klein– egal, welche Struktur und Organisation: überall regiert nur einer: der Euro, Dollar, Rubel, Yen, und so weiter. Es scheint, je höher man aufsteigt, je besser man verdient und je mehr Einfluss man eigentlich für soziale und gute Zwecke hätte, umso negativer schreitet die Entwicklung im ethischen Sinne voran.

BGM – Psychosoziale Risiken und Stress

Stress, BGM
Management Personal

Stress ist wohl die Volkskrankheit Nummer eins. Jedes Jahr nimmt die Zahl der Burnout-Erkrankungen weiter zu. Stress ist einer der größten Auslöser für Fehltage und Krankmeldungen. Im Rahmen eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements muss also vor allem die Grundorganisation der Arbeitsgestaltung verbessert werden, um psychosoziale Risiken und stressbedingte Ausfälle zu minimieren. Durch ein strukturiertes Arbeitsmanagement kann derartigen Problemen vorgebeugt werden.

DiSG®: Effektivere Beziehungen – höhere Verkaufserfolge (Teil 1)

Who is my Customer? Kunden besser verstehen mit DiSG®
Management Themenserien

Verkäufer dürfen niemals vergessen: Jeder Kunde ist unterschiedlich. Verkaufsverhalten und Strategien, die bei einer Person funktionieren, sind nicht allgemeingültig für alle anderen Kunden. Sie können dort sogar kontraproduktiv sein! Der Einsatz von DiSG®-Profilen hilft Verkäufern bei der Ermittlung von wirksamen Strategien zum Verkaufserfolg.